• ✔ Viele exklusive Marken        ✔ Schneller Versand        ✔ Fachkundige Beratung        ✔ Ab 99 € versandkostenfrei (DE)

S-AEG

BLOCK-01

 

Was bedeutet S-AEG?

Das Wort „S-AEG“ gibt es in dieser Form international eigentlich nicht und ist ein Kunstwort der deutschen Airsoft Landschaft. Das Wort ist unserer Gesetzeslage geschuldet, welche sich in ihrem Waffengesetz gerade hinsichtlich der Airsoftwaffen stark von anderen Ländern unterscheidet. 
So werden Airsoftwaffen international als „AEG“ bezeichnet, was für „Automatic Electric Gun“ steht. Da in Deutschland eine Airsoftwaffe mit einer Bewegungsenergie über 0,5 Joule aber nicht vollautomatisch schießen darf, wurde das „S“ für Semifire der Abkürzung AEG vorangestellt. Und so entstand schließlich die Bezeichnung „S-AEG“.

 

Wie funktioniert eine S-AEG?

Die Bezeichnung S-AEG beschreibt die Art und Weise, wie Druck erzeugt wird. Die BB (so wird die Munition bezeichnet, welche in einer Airsoft Waffe verschossen wird) wird zwar letztendlich durch Luftdruck durch den Lauf getrieben, aber die Druckkompression entsteht elektrisch.

 

Kurzbeschreibung des technischen Vorgangs?

Dabei wird durch das Durchziehen des Abzugs Strom auf einen kleinen Elektromotor gegeben, welcher im System der Waffe (Gearbox) Zahnräder (Gears) in Bewegung setzt. Insgesamt befinden sich in der Regel 3 verschiedene Zahnräder in der Gearbox. In ihrer Reihenfolge vom Motor aus gesehen werden diese als Bevel Gear, Spur Gear und Sector Gear bezeichnet. Somit greift das kleine „Mini“-Zahnrad auf dem Motorhals, welches als Pinion-Gear (theoretisch das vierte Zahnrad) bezeichnet wird, auf das Bevel Gear zu. Dieses überträgt seine Kraft dann über das Spur Gear auf das Sector Gear, welches bei diesem Vorgang den Kolben (Piston) nach hinten zieht und somit die Feder (Spring) spannt. Simultan hierzu bewegt sich die Mitnehmerplatte (Tappet Plate) zurück und lässt die Zuführung einer neuen BB aus dem Magazin zu. Sobald der letzte Zahn des Sector Gears den letzten Zahn der Kolbenzahnreihe erreicht hat, entspannt sich das System wieder. Der Piston wird dann durch den Zylinder (Cylinder) getrieben und baut innerhalb dieses Systems Druck auf. Der Druck wird nach vorne hin über eine Düse (Nozzle) auf die Kugel abgegeben, welche dadurch durch den Lauf getrieben wird.

Im Gegensatz zu den ersten S-AEGs werden heutige elektrische Airsoft Waffen mit weiteren Bauteilen wie einem Mosfet und oftmals mit einer ETU (auch als EGT oder EFCS von manchen Herstellern bezeichnet) ausgestattet. Welche Funktionen diese Bauteile genau erfüllen, möchten wir an anderer Stelle in unserem Blog erklären.
Damit eine S-AEG überhaupt ihren Dienst antreten kann, benötigt sie einen Akku, welcher die Stromversorgung der Waffe übernimmt. Dieser wird entweder im Handschutz (Handguard) oder im Hinterschaft (Stock) der Waffe untergebracht. Nur bei wenigen Waffen findet der Akku Platz im Systemgehäuse (Body) an sich, wie z.B. bei verschiedenen Modellen der AK-Plattform.
Lange Zeit wurden Nickel-Metallhydrid-Akkumulatoren (NIMH) als Standard im Airsoft Bereich geführt. In den letzten Jahren wurden die Airsoft Waffen aber wesentlich leistungsfähiger und viele benötigen somit auch eine neue Generation von Akkus. Die meisten Airsoft Waffen können inzwischen mit Lithium-Polymer-Akkumulatoren (LiPo) betrieben werden. 

 

Für wen ist eine S-AEG die richtige Waffe?

Die S-AEG ist das Allrounder System schlechthin. Somit kann man seine Airsoft Laufbahn mit einer S-AEG beginnen und natürlich auch das ganze Airsoft Leben bei diesem System bleiben. Die S-AEG ist sicherlich daher auch das am Meisten verbreitetste System schlechthin unter allen Airsoft Spielern. Sicherlich liegt das auch darin begründet, dass das System relativ wartungsarm ist und somit keine größeren technischen Vorkenntnisse erfordert.

Der Einstieg wurde Anfängern durch Firmen wie Valken und Lancer Tactical sehr angenehm gestaltet in den letzten Jahren. Diese beiden amerikanischen Firmen, welche nebeneinander den amerikanischen Markt dominieren, bieten dem Einsteiger ausgereifte und performante Waffen zu einem unglaublichen Preis-Leistungsverhältnis. Aber auch im High-End Bereich finden Spieler in Marken wie Bolt-Airsoft, LCT, G&P und VFC nicht nur leistungsstarke Waffen für den Profi, sondern auch vom optischen Eindruck her absolute Eyecatcher. Durch Lizenzen wie Heckler & Koch oder Daniel Defense schlagen hier auch die Herzen aller Reenacter und Sammler höher.
Ein weiteres Argument, welches für die elektrischen Airsoft Waffen spricht ist, dass sie sehr geringe laufende Kosten haben. Hat man sich erst einmal einen Akku (wir empfehlen einen zweiten Ersatz-Akku) und das entsprechende Ladegerät zugelegt, hat man nur noch die BBs, welche man kauft als Kostenfaktor. Und diese sind im Vergleich zu ähnlichen Sportarten wie z.B. dem Paintball unglaublich günstig. So bekommt man 4.000 Schuss biologisch abbaubarer BBs von einem der Marktführer wie Bolt-Airsoft zu einem Preis von 19,90 €. Je nach Spielweise hat man somit die laufenden Kosten für etliche Spieltage gedeckt. 

Vor allem aber ist eine S-AEG ein System, welches relativ unempfindlich ist gegenüber äußeren Witterungsbedingungen. Somit kann ich meine S-AEG entgegen anderen Systemen wie zum Beispiel dem GBB (Gasblowback) System das ganze Jahr spielen.
Natürlich weiß ich auch von Anfang an, welche Joule Stärke ich mir zulege und kann somit auch keine Überraschungen erleben. Auch hier ist dies bei einer GBB wegen der physikalischen Reaktion von Witterungseinflüssen auf die Expansionsfreudigkeit des Gases nicht gegeben.
Welche gesetzlichen Regelungen treffen auf die S-AEG Waffen zu?

Alle S-AEG Waffen sind vom deutschen Waffengesetz umfasst und daher gibt es auch klare Regelungen hinsichtlich des Erwerbs, der Art der Verwendung und des Transports und der Aufbewahrung. Hier möchten wir auch auf andere Beiträge in unserem Blog verweisen, welche sich mit der Thematik tiefer beschäftigen.

 

Grundlegend können wir jedoch schon einmal folgendes herausstellen

- der Erwerb einer S-AEG ist grundsätzlich erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlaubt.

- es bedarf einer Zulassung jeder Airsoft Waffe durch die PTB in Deutschland. Nur dann ist die Waffe wirklich legal und darf auch vertrieben werden.
- Manipulationen an Airsoft Waffen  sind bedingt durch unser Waffengesetz für den Endverbraucher nur sehr eingeschränkt erlaubt.
- es gibt exakte Regelungen hinsichtlich des Transports und dem sogenannten Führen (der Verwendung) von Airsoft Waffen.

 

Mit welchen Airsoft Waffen darf ich dennoch vollautomatisch schießen?

Grundsätzlich gibt es eine Ausnahme in der gesetzlichen Regelung, welche besagt, dass Airsoft Waffen mit einer Bewegungsenergie unter 0,5 Joule vollautomatisch sein und auch betrieben werden dürfen. Mit diesem Thema werden wir uns aber an anderer Stelle in unserem Blog beschäftigen.

 

Feedback:

Wir hoffen, wir konnten euch einen ersten Einblick in die Thematik geben und gerne hören wir auch euer Feedback, inwiefern unser Beitrag hilfreich für euch war.

 

Auswahl verschiedene S-AEGs:

 Interceptor ETU+Mosfet (S)AEG, Tan

M4 SD ETU+Mosfet (S)AEG, Black

M4 SD ETU+Mosfet (S)AEG, Tan

Battle Machine ASL Mod-M Mosfet (S)AEG, Black

Battle Machine ASL TRG-L Mosfet (S)AEG, Black

Battle Machine ASL Tango Mosfet (S)AEG, Desert

Battle Machine ASL Tango Mosfet (S)AEG, Black

B4 MK12 MOD1 Hellfire Mosfet Dualtone, (S)AEG

B4 MK12 MOD1 Hellfire Mosfet Black, (S)AEG

VSS Vintorez Mosfet 2019 Version, (S)AEG 

LCK74MN Mosfet 2019 Version, (S)AEG

LCKM Mosfet 2019 Version, (S)AEG

Autor: Tiger + Gerd

Artikelanzahl: 0
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zahlungsoptionen Zahlungsoptionen