Kein Verkauf an Personen unter 18 Jahren.
SRU

SR BUP P1 GBB, Dualtone

Artikel-Nr.: 100300397_0

Details:

  • Antriebsart: Gas
  • Energie: 1,6J
  • Farbe: Bicolor
  • Kaliber: 6mm
  • Material: Metall / ABS
  • Modell: Bullpup Serie
  • Waffenart: Sturmgewehr
  • Altersfreigabe: Altersfreigabe 18
  • Magazinkapazität: 30
Mehr erfahren

429,00 €*

Nicht in Stock!

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!

Produktvideo zu "SR BUP P1 GBB, Dualtone"

Produktinformationen "SR BUP P1 GBB, Dualtone"

Die Firma SRU (Strike Recon Union) setzt nun den Trend zu Individualität und Funktionalität mit hoher Qualität fort. Ein paar spanische und französische Ingenieure begannen vor einigen Jahren darüber nachzudenken im Waffenbereich tätig zu werden und durch ein neues modernes Design die Herzen aller an sich zu ziehen. Gelandet ist man jedoch im Airsoft Bereich und zum Glück ist man dort auch geblieben. Gemeinsam mit einigen Geschäftsmännern aus Taiwan eröffnete man die Marke und Firma SRU.
 
Die BUP P1 ist eine Eigenkonstruktion, welche auf der WE MK16 GBB aufbaut. Die Besonderheit dieser Waffe ist die Bauform. So wurde die MK16 in eine Bullpup Waffe verwandelt, bei welcher die Gesamtlänge deutlich reduziert wird, bei gleichbleibender Lauflänge. Dies ermöglicht neue Anwendungsszenarien, zum Beispiel im CQB Bereich. Die obere Gehäusehälfte der Waffe ist aus Metall gefertigt und verfügt über ein mattes Finish. Auf dem Gehäuse befindet sich das MK16 Logo mit Kaliberangabe. Die Waffe verfügt über eine durchgehende Top Rail an welcher alle gängigen Optiken montiert werden können. Am Handschutz können zudem an den angebrachten Schienenstücken weitere Anbauteile montiert werden. Der Lauf der Waffe verfügt über ein 14mm negativ Gewinde. Hier können Schalldämpfer angebracht werden. Die vorhandene Flip Up Visierung ist in Höhe und Seite verstellbar. Der Ladehebel der Waffe kann sowohl von der rechten, als auch linken Seite verwendet werden. Die untere Hälfte besteht aus einem Polymergemisch und wurde im 3-D Druckverfahren gefertigt. Dies hat den Vorteil, dass das Gehäuse sehr passgenau und mit vielen Details versehen werden kann. Außerdem sind hierdurch keine Gussgrate vorhanden. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass Formen verwirklicht werden können, die mit herkömmlichen Verfahren nicht so einfach möglich sind. Der Griff ist sehr ergonomisch geformt und verfügt über eingelassene Rillen für einen besseren Grip. Der Waffe liegt ein WE M4 Magazin der zweiten Generation bei mit einer Füllmenge von ca. 30 BBs.
 
Im Inneren wird auf das MK16 Design von WE zurückgegriffen. Lediglich der Abzug sowie die Mechanik hierfür wurde von SRU neu gestaltet, auf Grund der Bullpup Bauweise. Die Waffe verfügt über einen aus Metall gefertigten Verschluss in dem ein aus Kunststoff gefertigtes Nozzle sitzt. Die Mechanik der Waffe besteht größtenteils aus Metall. Der Vorteil ist, dass bei diesem Modell viele Bauteile aus der RA-Tech Tuningserie verwendet werden können. Das Hop Up der Waffe ist von außen einstellbar und ermöglicht die Anpassung der Flugbahn der BB.
 
Wer das Design der MK16 interessant findet und zudem ein Fan von Bullpup Waffen ist, wird mit der P1 auf seine Kosten kommen. Das Design ist modern, kompakt und vor allem ergonomisch und bietet somit einige Vorzüge gegenüber der normalen Version. Durch die Kompatibilität zur WE MK16 können zudem viele Ersatz- und Tuningparts verwendet werden.

Weiterführende Links zu "SR BUP P1 GBB, Dualtone"

Kundenbewertungen für "SR BUP P1 GBB, Dualtone"

Futuristisches Sammlerstück

Fange ich mit der Verpackung an.
Ein schlichter brauner Karton, in welchem, ebenfalls durch Kartoneinlagen und einer Plastiktüte für die Waffe, der Inhalt liegt. Einziges Polster bildet ein Stück Schaumstoff. EIN Stück Schaumstoff, das nur eine Seite der Waffe aufliegt.
Dennoch kam alles ohne Kratzer, Beulen und Co an.
Zum Lieferumfang bekommt man für den Preis neben der Waffe, plus einem Magazin noch einen Röhrenförmigen Speedloader. Der nicht gerade dolle ist.
Sowie einem Infoblatt, auf welchem beschrieben ist, wie denn das (bereits installierte) Bullpup-Kit anzubringen ist.
Ein Zettel mit Explosionszeichnug, Anleitung für die Waffe, oder gar einen Reinigungsstab sucht man hier vergebens. Vor allem das fehlen einer Explosionszeichnung ist katastrophal wenn man den Bedarf nach Ersatzteilen hat.
Bei einem Preis von 100€ über der normalen WE Scar ist das mehr als dürftig. Schließlich bezahlt man in meinen Augen drauf. Dadurch das die Schulterstütze und der Griff fehlt, kann nur das installierte Kit verwendet werden. Die Kosten für eine Schulterstütze (geschätzte 50-60€, wenn man sie sich aus Einzelteilen vielleicht zusammenbestellt), sind somit nicht abgezogen.

Die Waffe selbst.
Die eigentliche Scar macht auf mich, rein äußerlich, einen guten Eindruck. Die Farbe ist in Ordnung, Markings sind nett aufgebracht. Ein negativ Punkt macht bei mir die Rail. Diese scheint nicht völlig die richtigen Maße zu haben. Optiken rutschen darauf etwas vor und zurück, was eigentlich nicht sein sollte und mir auch das erste mal bei einer Waffe vorkommt.
Der Haken für die nicht vorhandene Einklapp-Schulterstütze ist etwas locker und wackelt leicht. Ein nachziehen der Schrauben ist nicht möglich. Da tut sich nichts. Das leichte wackeln stört jetzt aber auch nicht, da es wirklich nur minimal um ca. 1mm ist.
Ich weiß nict wie es bei der echten Scar ist, aber der Verschlussführungsbolzen, mit welchen man den Verschluss selbst zurückzieht, hat ebenfalls minimales Spiel. Wird aber wohl auch der Tatsache geschuldet sein, das er auf die andere Seite gewechselt werden kann.

Das Bullpup-Kit
Der Kunststoff hat eine nette texturierung durch das Druckverfahren bekommen. Die Textur erinnert an Stoff, mit all den feinen Linien. Es ist angenehm zu halten vom Griff her. Der vordere Griff ist in meinen Augen mit der Verbindung zum Rest des Kits zu dünn.
Die Wangenauflage ist völlig in Ordnung, kann aber auch gegen Railcover ausgetauscht werden, wenn man das leichte wackeln nicht mag und/oder etwas gummiertes haben will.
Das Kit sitzt ordentlich fest. Bis auf die angesprochene Wangenauflage wackelt nichts daran.
Und damit hat man auch einen Nachteil:
Das einfache zerlegen dieser Waffe wird dadurch unmöglich gemacht. Ich habe nicht einmal den Haltepin herausbekommen, geschweige denn das Schulterstück entfernen können. Dadurch das es Plastik ist, aus einem 3D Drucker, habe ich auch ordentlich Bedenken überhaupt Kraft aufzuwenden. Durch die bislang fehlende Notwendigkeit des zerlegens aber, ließ ich schnell von dem Versuch des öffnens ab. Plastik nutzt sich durch zu häufiges an irgendwo entlang schleifen ab. Sicherlich auch hier.

Netter Zusatz für uns Deutsche:
Der Feuerwahlhebel wird durch eine zusätzliche, herausstehende Ecke für Vollautomatik blockiert. Somit bleibt nur Semi und die Sicherung. Eine dritte Stellung ist somit nicht möglich. Ich finde das Klasse, das man dadurch nicht diese, bei uns jedenfalls vorhandene, Pseudo-Drittstellung hat.
Auf der einen Seite am Kit steht auf dieser Ecke noch „V. DE“ was sich jeder selbst erklären kann und auf der anderen „Semi“ .

Noch etwas:
Das „F im Fünfeck“ plus weitere Beschriftung, welche bei uns notwendig ist, befindet sich auf dem Bullpup-Kit graviert. Es ist enorm dezent aufgebracht und wurde nicht mit weiß nachgezogen, wodurch es so gut wie unsichtbar ist. Sofern man nicht genau hinsieht von nahem. Der daraus entstehende Nachteil ist für all diejenigen bitter, die gerne daraus eine volle Scar zusätzlich gemacht hätten. In diesem Fall ist das mit dem F zwingend zu beachten.

Vom Schießen her kann ich erstmal (bin eher Sammler und gebe mal etwas auf Scheiben hin und wieder ab) sagen, dass sie enorm laut für mich erklang. Ist wohl auch der Nähe des Ohres zum Verschluss geschuldet. Immerhin habe ich mir dadurch gedacht, das Ohrenstöpsel vielleicht nicht so verkehrt sind. Glücklicherweise kann man das Hop-Up einstellen, ohne die Waffe völlig zerlegen zu müssen (bequem über den geöffneten Hülsenauswurf zu erreichen).
Das vorhandene Flip-Up visier sollte schnell ausgetauscht werden. Die Visierlinie finde ich unangenehm damit, ein Red-Dot ist Optimal in Kombination mit einer erhobenen Rail (nicht zwangsweise die Plastik-Rail von SRU)

Alles in Allem ist es ein nettes Design, welches man entweder mag oder hasst. Diejenigen, welche futuristischere Designs mögen, werden hiermit sicherlich glücklich. Ob die Waffe allerdings für Spieler, aufgrund des doch leichten und dünn wirkenden Plastiks, geeignet ist, bezweifle ich einfach mal. Ich traue dem Plastik da einfach nicht all zu viel Belastungsfähigkeit zu und im Fall eines Bruchs wird das mit dem Ersatz schwierig und sonst eher unnötig teuer.
Für die Waffe gibt es genug Teile von Ra-Tech um sie etwas aufzurüstung, wenn man das nötige Kleingeld hat. Damit ist dort Luft nach oben.
Ich bin zufrieden mit dem Kauf, allein schon wegen dem Design.
Wegen den angesprochenen Schwierigkeiten beim zerlegen und den leichten Mankos einen Stern abzug. Aus der Sicht eines Sammlers versteht sich. Ich komme auch ohne „FN Herstal“ –Logo zurecht.

Daniel J. - 2017-01-05 18:27:04

Bewertung schreiben

Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Captcha

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Zurück zur Kategorie