• ✔ Viele exklusive Marken        ✔ Schneller Versand        ✔ Fachkundige Beratung        ✔ Ab 99 € versandkostenfrei (DE)

Magazine für Softairwaffen

Real Cap, Low Cap, Mid Cap, High Cap, Drum Mag,… What‘ the hell?

So oder so ähnlich geht es vielen Spielern, wenn sie das erste Mal die Qual der Wahl haben. "Welches Magazin wähle ich nur?" ... lautet dann die Frage. Doch wir können euch beruhigen nicht nur Softair Anfängern geht es so. Auch fortgeschrittene Airsoft Spieler haben schon unschöne Erfahrungen auf dem Spielfeld gemacht und die Wahl des richtigen Magazins erneut überdacht.

Einfach nicht genug Munition am Mann, um die Runde gegen die Gegner zu überstehen? Oder es fühlte sich einfach nur unrealistisch an, weil man mehr als genug Munition dabei hatte? Wenn euch eine der Situationen vertraut vorkommt, dann ist es Zeit um nach dem richtigen Magazin Ausschau zu halten.

Es gibt einfach eine enorme Auswahl an verschiedenen Softair Magazine. Welche ihr davon am besten wählt, ist abhängig von eurem nächsten Spielmodus bzw. von der Art des Spieles. Leider kann man pauschal keine zutreffende Antwort auf die Frage geben, welches Magazin das Beste ist. Damit ihr eure Entscheidung treffen könnt, stellen wir euch in diesem Ratgeber die verschiedenen Magazinsorten vor.


LOW CAP MAG

Zu Anfang möchten wir euch das Low-Capacity Magazin, oder auch Real-Capacity-Magazin genannt vorstellen. Diese Magazinform ist ziemlich selten im Airsoft zu vorzufinden. Die Funktionsweise ist ähnlich wie bei einem Mid-Cap-Magazin nur, dass sie weitaus weniger BBs fassen können. Ein Low-Cap Magazin fasst durchschnittlich zwischen 20 bis 75 BBs. Durch die geringe Kapazität des Low-Caps lässt sich mehr Real Steel Feeling erzeugen.  Diese Magazinsorte ist also überall dort erste Wahl, wenn es um Realismus geht. Damit ist es die bevorzugte Magazinsorte bei allen Mil-Sim Spielern. Das Low-Cap hat aber auch noch einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Mid-Cap Magazin, welcher nicht unerwähnt bleiben sollte. Entgegen den Mid-Caps, sind Low-Cap Magazine recht unempfindlich gegenüber der verwendeten Magazinsorte. Da die BBs in der Tube übereinander gelagert sind, gibt es so gut wie nie Zuführungsprobleme.

 

MID CAP MAG

Mid-Capacity-Magazine das Magazin für „Jedermann“ oder die goldene Mitte. Nicht zu wenig Schuss, aber auch nicht zu viel dabei. Schließlich will man ja auch nicht zur Zielscheibe werden, da man schon auf hundert Meter Entfernung, das Rascheln des Magazins hört. Aber dazu mehr, wenn wir über High-Caps sprechen. Somit ist das Mid-Cap ein wirklich schöner Kompromiss zwischen Magazinkapazität und Realismus.
Gegenüber der sogenannten "Kinderrassel" (man bemerke die Antipathie des Autors *hüstel*), ist ein Mid-Cap schnell und einfach zu bedienen. Einmal geladen, kann man es in einem Rutsch leer schießen und muss nicht stetig "am Rad drehen".
Das Magazin besteht grundlegend aus zwei Teilen: ein Zuführungsrohr welches die BBs beinhaltet, und einer Feder welche die BBs nach oben drückt und so der Hop-Up Kammer zuführt. Das Mid Cap kann zwischen 90 und 125 BBs halten.

Einen kleinen Nachteil hat diese fast perfekte Magazinform dennoch. Wenn ihr Kugeln verwendet welche nicht perfekt rund oder zu rau sind, kommt es oftmals vor, dass diese stecken bleiben. Dies kommt davon, dass entgegen dem Low-Cap, die Kugeln im Zick-Zack schräg gegenüber gelagert sind und nicht übereinander. Also denkt daran, nur Qualitätskugeln bei Mid-Cap Magazinen zu verwenden.

 

 

 

HIGH CAP MAG

Die wohl häufigste Magazinsorte, ist das High-Capacity Magazin. Bei den allermeisten Softair Waffen ist im Lieferumfang immer ein High Cap enthalten.  Im deutschen Markt wird dieses immer mehr, aufgrund unseres Waffengesetzes, Stichwort "Semi-fire only", verdrängt. Im internaltionalen Markt ist das Magazin immer noch der Standard.
Seinem Namen wird das High Cap Magazin gerecht, denn es fast jede Menge BBs. Die Kapazität geht von 200 bis zu 400, teilweise sogar bis zu 500 BBs. Mit so viel Feuerkraft am Mann (oder der Frau) kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen.  Schließlich ersetzt ein High-Cap ca. 5 Mid-Caps oder sogar mehr.
Das High Cap besitzt einen „Vorratsspeicher“, in welchen über eine Klappe am Magazin die BBs befüllt werden. Die Schwerkraft erledigt den Rest und somit werden die BBs am Boden gehalten. Mittels eines federgetriebenen Drehkreuzes werden diese durch ein Rohr nach oben zur Hop-Up Kammer befördert.  Ähnlich wie bei Low-oder Mid-Cap Magazinen ... aber eben nur ähnlich.
Leider birgt das System dann doch zwei entscheidende Nachteile. Es werden immer nur zwischen 30-50 BBs pro Federspannung zugeführt. Dies kann man sich gut wie bei einer mechanischen Uhr vorstellen, welche man spannt. Vergisst man einmal zu spannen, wird kein Schuss mehr zugeführt und dies kann zu unangenehmen Situationen auf dem Feld führen. Man produziert sogeannte Leerschüsse und schießt wortwörtlich ins "Leere".
Der zweite Nachteil ist, dass der größte Teil des Magazines als Speicher dient. Sobald dieser nicht mehr bis zum Anschlag mit BBs gefüllt ist, kommt es zum Kinderrasselphänomen. Und leider hört dies auch nicht mehr auf, da System bedingt, immer ein Restmenge an Kugeln im Magazin verbleiben werden.

 

DRUM MAG

Die Lösung aller Probleme? So erfreuen sich zumindest seit einigen Jahren immer mehr Airsoftspieler auf der ganzen Welt: das Drum-Magazin. Eine inzwischen erschwingliche Investition für diese Art von Magazin, welches rund 700 bis 5000 BBs fassen kann. Richtig! In einem Magazin ... nicht in sieben oder weitaus mehr.
Der Vorteil im Gegensatz zu einem High Caps ist, ihr müsst es nicht selbst aufziehen, sondern ein elektrisch betriebener Motor übernimmt für euch die Arbeit.

 



 

Real Cap, Low Cap, Mid Cap, High Cap, Drum Mag,…

Unabhängig für welche Art von Magazin ihr euch nun entscheidet, kann der Kauf von Qualitätsmagazinen, und deren ordnungsgemäßen Wartung, den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.
Um das zu vermeiden steht euch das Team von Sniper Airsoft Supply zur Verfügung. Ihr könnt auch gerne vor Ort in unserem Showroom vorbei kommen und euch beraten lassen von unserem Team.
Ihr wollt euch vorab erst einmal auf eigene Faust informieren?  Auch kein Problem... in unserem Ratgeber findet ihr bereits etliche Informationen rund um das Thema Airsoft.

 

Zahlungsoptionen Zahlungsoptionen